Monday, May 16, 2022

3 Lebensmittel mit natürlichen Steroiden, die Sie kennen sollten

Wenn man das Wort “Steroid” hört oder liest, denkt man in der Regel an die künstlich hergestellten anabolen Steroide, die viele Profisportler einsetzen, um Muskelmasse aufzubauen oder ihre Leistung zu steigern.

Es gibt jedoch zahlreiche andere Steroide, die auf natürliche Weise im Körpersystem gebildet werden und für eine angemessene Gesundheit und ein gutes Wohlbefinden erforderlich sind: Testosteron, Cholesterin sowie Östrogen gehören zu den bekanntesten.

Was sind Steroide?

Steroide sind grundsätzlich hormonelle Wirkstoffe, die Botschaften an die Zellen des Körpersystems übermitteln. Verschiedene Steroide lösen viele unterschiedliche Reaktionen aus. Menschen, Tiere und Pflanzen nutzen alle eine Vielzahl verschiedener Steroide.

Eine Reihe von pflanzenfressenden Insekten erzeugen und verwenden eine Klasse von Steroiden, die Ecdysteroide. Eine übermäßige Menge dieses Hormonwirkstoffs kann jedoch zu Problemen bei ihnen führen. Einige Pflanzen nutzen dieses biologische Prinzip zu ihrem Vorteil. Diese Pflanzen verfügen über sehr hohe Mengen an Hormonen, die den Ecdysteroiden sehr ähnlich sind (so genannte Phytoecdysteroide) – infolgedessen können Insekten, die diese Pflanzen verzehren, einer Hormonüberlastung ausgesetzt sein, die sie davon abhält, die gleichen Pflanzen weiter zu fressen.

Bei Säugetieren scheint die Aufnahme von Phytoecdysteroiden jedoch meist sehr positive Ergebnisse zu zeigen. In den 1970er und 80er Jahren waren sowjetische Forscher die ersten, die die Ergebnisse von Phytoecdysteroiden beim Menschen untersuchten, und es wird vermutet, dass eine Reihe von sowjetischen Profisportlern ihre Erkenntnisse nutzten. Heutzutage führen amerikanische Forscher noch mehr Studien mit Phytoecdysteroiden durch und beginnen, die Geheimnisse der genauen Wirkungsweise dieser starken Hormonwirkstoffe zu lüften.

3 Lebensmittel mit natürlichen Steroiden, die Sie kennen sollten

Spinat

Spinat ist reich an Mineralien, Vitaminen, Chlorophyll und natürlich vorkommenden Nitraten. Nitrate auf pflanzlicher Basis können vom Körpersystem in Stickstoffmonoxid umgewandelt werden, das zur Lockerung der Kapillaren und zur Verbesserung des Blutflusses verwendet wird. Bodybuilder nehmen häufig Stickoxid-Nahrungsergänzungsmittel zu sich, um den Muskelaufbau und die sportliche Leistung zu unterstützen.

Quinoa

Quinoa gehört zur Familie der Spinatgewächse und ist sehr reich an Mineralien, Proteinen und Ballaststoffen. Es kann wie ein Getreide verzehrt werden, ist jedoch glutenfrei.

Suma-Wurzel

Die Sumapflanze (Pfaffia paniculatta), auch brasilianischer Ginseng genannt, ist ein traditionelles Heilmittel aus Brasilien. Sie gilt als zuverlässig bei der Linderung vieler Gesundheitsprobleme, weshalb sie auch als “para todo” – für alles – bezeichnet wird. Suma ist reich an einer Vielzahl von starken Verbindungen, die nützliche Saponine enthalten.

Studien über natürliche Steroide

In einer Forschungsstudie, die in Rutgers durchgeführt wurde, erhielten Ratten, die mit Spinatextrakt gefüttert wurden (mit dem Äquivalent von 50 mg 20-Hydroxyecdyson/kg Körpergewicht), am Ende von 28 Tagen eine um 24% höhere Greifkraft im Vergleich zu Ratten, die die gleichen Mahlzeiten ohne Spinatextrakt erhielten. Die mit dem Spinatextrakt gefütterten Ratten hatten zudem eine etwas stärkere Greifkraft als die Ratten, denen typische anabol-androgene Steroide verabreicht wurden (die Arten, die normalerweise von Bodybuildern eingenommen werden).

In derselben Forschungsstudie wurden auch menschliche Muskelzellkulturen verwendet, um herauszufinden, wie die Zellen auf Phytoecdysteroide reagieren. Die Behandlung mit 20-Hydroxyecdyson führte zu einer Steigerung der Proteinsynthese um bis zu 20 % sowie zu einem verringerten Proteinabbau (was zu einer Verbesserung der Gesamtproteinleistung im Muskel führen kann).

Natürliche Steroide Nebenwirkungen

Die größte Sorge für die meisten Menschen, wenn es um Steroide geht, sind die ungünstigen androgenen Nebenwirkungen, die mit verschiedenen anderen anabolen (muskelaufbauenden) Steroiden verbunden sind, einschließlich der Entwicklung der Prostata und des Brustgewebes bei Männern und der Vertiefung der Stimme sowie des Haarwuchses bei Frauen. Typische Erfahrungen mit Phytoecdysteroiden deuten darauf hin, dass sie, obwohl sie eine starke anabole Aktivität besitzen, nicht die unerwünschten Nebenwirkungen haben, die mit anabol-androgenen Steroiden verbunden sind.

Darüber hinaus wurde in der bereits erwähnten Rutgers-Forschungsstudie festgestellt, dass 20-Hydroxydyson nicht zu einer Entwicklung der Prostata führt, wie dies bei künstlichen anabolen Steroiden der Fall ist. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Phytoecdysteroide eine Form haben, die es ihnen verbietet, sich an die androgenen Rezeptoren der Zellen zu binden (die Rezeptoren, die das Prostata- und Haarwachstum aktivieren).

Wie auch immer, Spinat, Quinoa und Suma sind allesamt außergewöhnlich sichere, vollwertige Lebensmittel. Eine Reihe von Forschungsstudien sowie die Forschungsstudie von Rutger’s zeigen, dass Phytoecdysteroide zahlreiche ansprechende gesundheitliche Vorteile besitzen.

Es hat sich nicht nur gezeigt, dass sie die Ausdauer und die anabole Aktivität bei Säugetieren steigern, sondern auch die Insulinsensitivität erhöhen, das viszerale Fett abbauen, das Gedächtnis verbessern und die Regenerationsfähigkeit bei Verletzungen erhöhen. Die gute Nachricht ist, dass zahllose der Ergebnisse von Phytoecdysteroiden bei ziemlich niedrigen Tagesdosen erzielt zu werden scheinen: zwischen 0,5 und 5/mg 20-Hydroxydyson pro kg Körpergewicht.

Referenzen:
Steroide – Wikipedia, die freie Enzyklopädie

Steroide: MedlinePlus

legal steroids

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here